Ergebnisauswertung der Kampagne „Mein Ort und ich“

Durch die Corona-Pandemie ist die Kontaktaufnahme zwischen Parteien und Bürger*innen in diesem Jahr massiv erschwert. Dies stellt im Vorfeld der Kommunalwahlen 2021 ein besonderes demokratisches Problem dar, da bei der Entwicklung der Wahlprogramme eine umfängliche Beteiligung der interessierten Öffentlichkeit stark erschwert oder sogar verhindert wird. Eine frühzeitige inhaltliche Rückkopplung von politischen Maßnahmenideen mit Vereinen und interessierten Einzelpersonen im Rahmen von Saalveranstaltungen der Parteien oder im Rahmen von Vereinsveranstaltungen war so nicht im gewohnten Maße möglich.
Das Ziel der Kampagne besteht daher darin, den Kontakt zwischen Bürger*innen und Parteien, in Hinblick auf die Kommunalwahlen 2021, in der Phase der Wahlprogrammerstellung zu verbessern. Die Kampagne soll die durch die Corona-Pandemie erschwerte Kontaktaufnahme zwischen Parteien und Bürger*innen über einen digitalen Weg kompensieren helfen und im Idealfall einen Dialog trotz Kontaktbeschränkungen ermöglichen.
Zu diesem Zweck waren die Menschen im Teilraum Nord des Landkreises Gießen aufgerufen, ihre Anliegen und Ideen für ihren Wohnort einzureichen, damit diese im Idealfall im Rahmen der Wahlprogrammprozesse aufgegriffen werden können.